Im Wahnsinn die innere Ruhe bewahren

Dieses Jahr ist der Wahnsinn! Corona hier, Rassismus dort! In den Medien wird ordentlich Angst und Panik verbreitet. Zustände, die Menschen von ihrer Mitte fernhalten. Wer in seiner Mitte bleibt und auch in einem Dauerfeuer von negativen Bildern und angsteinflössenden Informationen die Ruhe behält, kann weise Entscheidungen treffen und seiner inneren Stimme folgen.

Von aussen kommt die Unruhe

Ich habe unteranderem einen Chemiehintergrund und studiere Umweltingenieurwesen. Durch meine Ausbildung waren Chemie und Biologie (auch Virologie) wichtige naturwissenschaftliche Grundfächer. Eine gewisse Grundkenntnis über die Thematik schreibe ich mir also zu. So fällt es schwer, eine mögliche Impfung gegen Covid-19 als einzige Möglichkeit der Pandemieeindämmung zu akzeptieren. Vor allem wenn man bedenkt, dass weder unser Immunsystem, noch Vitamin D, noch Artemisia annua, noch die Differenzierung der Todesursache in gestorben MIT oder AN Corona, ein Thema in der sog. Corona-Taskforces ein Thema ist. Mich macht es traurig, wenn ich die ganze Panikmache sehe und was sie mit den Menschen macht. Schaut man nur die «Qualitätsmedien» der grossen Medienhäuser, bekommt man einen anderen Eindruck, als wenn man sich alles differenziert anschaut und auch ein Augenmerk für die positiven Entwicklungen in unserer Gesellschaft behält. Wer Tageschau, Zeitungen und Co. als einzige Informationsquelle nutzt, erfährt nicht was in der Welt vor sich geht, sondern nur was in jenen Medien ausgestrahlt, gesendet oder geschrieben wird! Meiner Meinung nach brauchen die Menschen Zuversicht und Zeit sich über die jetzige Situation eigene Gedanken zu machen und nicht mit noch mehr Informationen verängstigt zu werden.

Zwei Zeitalter, die parallel existieren

Wie viele Menschen, beobachte ich zurzeit eine grosse globale Veränderung. Das alte System funktioniert nicht und schafft sich gerade selbst ab. Zwischen den austrocknenden Zweigen jener alten Strukturen wachsen bereits die Teile einer Welt, die eine lichtvoller Zukunft versprechen. Menschen interessieren sich plötzlich wieder fürs Gärtnern, jener innigen Kommunikation mit den eigenen Lebensmitteln. Transitionbewegungen werden gegründet und vereinen die Potentiale vieler Menschen an einem Ort. Permakultur bekam in der Schweiz den Flächencode 725 und ist so direktzahlungsberechtigt. Grosse Massenmeditationen bündeln die Gedankenenergie tausender Menschen und bewegen so einiges auf der Erde zum Besseren.

Auch dank dem Internet bekommen Menschen Zugang zu Informationen, die ihnen die Möglichkeit gibt, jene Dinge zu lernen, die ihnen in der Schule niemand beigebracht hat. Immer mehr Menschen übernehmen durch dieses neugewonnene Wissen wieder die Kontrolle über ihre Finanzen, setzten sich mit ihren Gefühlen und Emotionen auseinander, bauen wieder nährstoffreiche Nahrung an, bauen lokale Kompetenznetzwerke auf und gewinnen mit jedem Schritt an Unabhängigkeit und Selbstbestimmtheit. Langsam entsteht ein System, das von Menschen gebaut und belebt wird, die mit Verstand handeln und mit dem Herzen denken. Ich bin überzeugt, dass Menschen im Grunde das beste für sich und ihre Mitwelt wollen. Destruktiv und selbstsüchtig zu handeln wurde uns antrainiert. Immer mehr selbstbestimmt lebende Menschen werden also ein Zeitalter der Empathie und der Liebe einläuten…. Ein Ausblick der mir persönlich innere Ruhe und Kraft verleiht!

Verschenk den Falschen nicht deine Energie

Die Wissenschaft konnte schon in vielen Studien eine sehr, sehr starke Korrelation (Zusammenhang) zwischen Dauerstress und Krankheit feststellen. Dennoch muss ich immer wieder feststellen, wie oft fragwürdig erstellte Statistiken in den Medien verbreitet werden und unter den Unaufmerksamen Angst und Panik verbreiten. Wie ich bereits in vorherigen Beiträgen erwähnte, ist die Bildschaffung eines der mächtigsten Elemente, um selbst ein Ziel zu erreichen oder aber Menschen zu etwas zu bewegen. Im Marketing wird mit möglichst vielen graphisch/visuellen Eindrücken gearbeitet, um Kunden zum Kauf zu bewegen. Nicht umsonst sagt man: Ein Bild sagt mehr als tausend Worte.

Wenn ich nicht aufpasse, dann lösen die aktuellen Bilder auch bei mir starke Wut und Angstreaktionen aus. Ganz einfach Stress. Ein Mensch, der dauernd einen hohen Cortisolspiegel hat, hat weniger Energie, um in Ruhe weise Entscheidungen zu treffen. Achtsamkeit ist also ein Schlüssel zur Gelassenheit! Denn jede Entscheidung ist der Samen für die Handlungen der Zukunft.

Wenn man einem richtig guten Märchenonkel zuhört, dann wird seine Geschichte real und unglaublich fesselnd. Es kann schnell passieren, dass man in Erzählung hängen bleibt und nicht mehr zwischen Realität und Fiction unterscheiden kann. Man erschafft eine eigene Realität mit eigenen Emotionen! Ein innerer Konflikt mit der erfahrenen Realität entsteht! Genau diesen inneren Konflikt gilt es aufzulösen.

Ich habe mir angewöhnt, mich aus verschiedenen Quellen zu informieren und die Informationen gegeneinander abzuwägen. Ausserdem weiss ich, dass wir selbst die Schöpfer unserer Realität sind und unsere Energie immer dorthin geht, wo unser Fokus ist. Das ist ein wichtiges Hilfsmittel für mich.

Wie ich innerlich ruhig bleibe

Panik und vor allem Wut auf Andere (die beispielsweise nicht so wie man selbst denken und handeln) entspringen oft einem eigenen, inneren Konflikt. Die Aussage «Du machst mich wütend!» ist darum nicht immer vertretbar. Hier hilft inneres Konfliktmanagement. Im Moment des Aufbrausens frage ich mich folgende Fragen:

  • Woher kommt die Emotion, die da gerade in mir hochkommt?
  • Warum fühle ich mich gerade in diesem Moment so?
  • Was macht mir dabei Angst? (Es ist praktisch immer das Grundgefühl Angst, das Wut, Panik und Jähzorn auslöst!)
  • Die Corona-Panikfrage: Könnte jemand Interesse daran haben, dass ich genau diese Emotion spüre und deshalb nicht mehr weise entscheiden kann?

Dann atme ich so bewusst wie in dem Moment nur möglich durch und beruhige mich dadurch wieder. Wenn das nicht hilft, dann hilft mir Schreien. Nicht dem Mitmenschen gegen den Kopf, sondern gegen eine Wand! Körperlich anstrengende Arbeit oder Sport wirken Wunder, um die schier unkontrollierbare Energie abzubauen.

Anstatt die Wut wachsen zu lassen, beanspruche ich sie für mich selbst und mache etwas Konstruktives daraus. Ich sage zu mir selbst: Es ist meine Energie und ich bestimme mit vollem Bewusstsein wo ich sie hinleite! Denn Wut ist im Prinzip nur aufgestaute Energie.

Wenn wir uns mit jener Energie bewegen, dabei Serotonin und andere Glückshormone ausschütten, dann senken wir unseren Stresslevel und stärken unser Immunsystem; genau jenen Teil des Körpers, den die Regierungen in der Covid-Frage, zurzeit vehement zu ignorieren scheinen. Noch nie war Gelassenheit so wichtig!

Die Rolle der Ernährung

Neben der Innenschau mit den obigen Fragen, dem Atmen und der Bewegung, hilft eine lebendige Ernährung mit möglichst viel Rohkost enorm, die Ruhe zu bewahren und ohne vernebeltes Gehirn die Dinge so zu sehen, wie sie sind. Eine pflanzliche Ernährung mit viel Grün, flutet den Körper mit Magnesium und Kalium; beides Elemente, die die Entspannung fördern und Krämpfe lösen! Auch das hilft wiederum dem Immunsystem! Ein geschlossener Kreis.

Therapien

Eine empathische Therapie wie das Aufstellen von Ängsten, Konflikten, negativer/selbstsabotierenden Gedankenmustern (Mindset) können unschätzbare Erkenntnisse der eigenen Lebensansichten geben. Genau sie sind es, die unser Handeln im Unterbewussten lenken; zum Positiven oder aber auch zum Negativen. Manchmal ist es wichtig, sich dabei nicht von Freunden oder nahen Verwandten beraten zu lassen, sondern eine professionell arbeitende, unbefangene Person von Aussen um Hilfe zu bitten. 
Meine Partnerin Désirée und ich bieten seit einigen Wochen offiziell genau diese Begleitung an, um Menschen zu unterstützen, wieder zu sich selbst zu finden und so ihre Potentiale zu entfalten.
Mehr Informationen gibt es hier: https://erdwandler.com/aufstellungen-und-coaching/

Je mehr wir innere Ruhe ausstrahlen und auch in dieser herausfordernden Zeit die Liebe zum Leben und die Freude am Dasein behalten, wirkt das direkt auf unsere Mitmenschen und hebt auch ihre Ausstrahlung an. Und noch was: Das anschauen der eigenen Schatten und negativen Glaubessätze ist nicht angenehm, die Resultate aber lebensverändernd! Denn wenn man sich selbst mit allen Aspekten annehmen kann, wird alles leichter und fröhlicher. Denn Du wirst gebraucht, so wie du bist!

Schreibe mir bitte in die Kommentare, wie du mit dem Thema umgehst. Was sind deine Tipps und Tricks?

Übrigens: Mein Tipp zum Umgang mit Gratiszeitungen….

Empfohlene Beiträge

Beitrag zum Konfliktmanagement: https://erdwandler.com/2020/01/26/meistere-den-streit-ubernimm-die-fuhrung-in-konfliktsituationen-warnung-diese-serie-kann-deine-beziehung-und-die-ansicht-aufs-leben-verandern/

Sehr effektive Atemübungen: https://erdwandler.com/2019/04/16/3-einfache-atemtechniken-die-in-minuten-zum-erfolg-fuhren/

Autoren: Joscha Boner und Désirée Kuhn

Fotos: Die gleichen Täter wie oben!

6 Kommentare zu „Im Wahnsinn die innere Ruhe bewahren

  1. Ich habe seit 2 Jahren einen Schrebergarten den ich immer mehr auf Permakultur umstelle! Er gibt mir Kraft und Ruhe und bringt mich wieder Nahe zur Natur 🌸 gerade im Lockdown war er für mich unglaublich wichtig 🙏 ich kann Gemüse anbauen das wirklich nährstoffreich ist und ich bin glücklich und dankbar dafür 🌱 er erdet mich.
    Herzlichen Dank für die wertvollen Beiträge; sie bestätigen mich in meinem Tun🙏

    Liken

    1. Das freut mich sehr. Danke für deinen Kommentar..

      Liken

  2. Barbara Stärk 4. August 2020 — 10:41

    Um meine getriggerten Emotionen aus meinem Altlastenrucksack gut neu zu fühlen und in mein System zu integrieren, praktiziere ich täglich Bewusste Endladungen nach Vivian Dittmar und ich schlupfe so durchs Nadelöhr in die Neue Zeit freu mich beim Wandel dabeizusein

    Liken

    1. Spannend. Wir freuen uns, dass du auch Teil des Wandels bist. Liebe Grüsse

      Liken

  3. Jodok Hunziker 13. August 2020 — 19:31

    Sali Joscha

    Die Therapie wo der abietend tönt no spannend för me. Wett mer dä w Winter Zit näh zum mini Schattetheme z’belüchte und mis Potenzial z’entfalte. Was wörd den sone Therapiesetzig bi euch choste?

    Liken

  4. Ich danke Euch für die heilsamen Informationen, sie bestärken mich. Ich lebe in einer ruhigen naturnahen Umgebung. Ich betreue einen Garten und habe rund ums Haus viele Blumen. Wenn ich wütend bin und mich die Emotionen überschwemmen, dann weiß ich manchmal nicht weiter…, oft versuche ich mich von den Gedanken zu befreien, indem ich Jesus um Hilfe bitte. Das hilft. Liebe Grüße Euch und Gottes Segen.

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das:
search previous next tag category expand menu location phone mail time cart zoom edit close