Wandeln durch Handeln: Entwicklungshilfe im eigenen Land

Entwicklungshilfe……der Faktor zum sofortigen Gutmenschentum. Eine Stiftung? Das muss ein guter Mensch sein! Du spendest immer viel Geld nach Afrika zu den Kindern mit dem Schlamm im Gesicht? Was für ein Held du bist…..

Liebe Leserin, lieber Leser

Anstatt Menschen zu bewerten möchte ich in diesem Text meine Gedanken zu Entwicklungshilfe teilen. Müssen wir wirklich so weit in die dritte Welt blicken, um Verarmung zu sehen oder sind die Menschen in Deutschland, Österreich und der Schweiz doch nicht so reich? Warum machen materiell reiche, aber unzufriedene Menschen die dritte Welt nur noch ärmer?

Entwicklungshilfe ist das Aushängeschild schlecht hin. Wer Entwicklungshilfe leistet, ist auf jeder Party definitiv ein respektierter Gast. Natürlich «kann» die Spende an eine Organisation, die wirklich etwas bewegt, auch viel Lichtvolles bringen. Als Tilgung des Schuldgefühls gegenüber materiell weniger gesegneten Mitmenschen dient es nur an der Oberfläche. Wenn all die Spender wüssten, dass viele Organisationen (bewusst keine Namen) den Kindern Dreck ins Gesicht schmieren, um dann auf dem Foto Mitleid zu erregen, würden sie die Heuchlerei von wirklichem Engagement unterscheiden können. In diesem Text möchte ich nicht darauf eingehen, wie die eigenen Kaufentscheidungen die «dritte Welt» enorm mitgestalten (ich erwähne immer wieder in diesem Blog wie prägend z.B. Futtermittelimporte auf die abnehmende Bodenfruchtbarkeit in schon armen Ländern sind oder wie der Konsum von Billigkleidung und seltenen Erden in Elektronikartikeln ganze Lanschaften zerstört).  Es soll sich hier nicht um die Industrie «Entwicklungs-» oder «UmdenDaumenwicklungsarbeit» drehen; der Beitrag soll einen Aufruf starten, den Fokus auf die Mitmenschen Deines Alltages zu richten. Geht es Ihnen wirklich gut, wenn sie mit dem Starbuckspappbecher in der einen und mit der Zigarette in der anderen Hand aufs Tram warten, die sie zu ihrer Arbeitsstelle bringt. Wie geht es Menschen, die in ihren Glaubenssätzen gefangen immer wieder für staatliche Institutionen (zur Sicherung deren Kapitals) in Saatgutriesen und Waffenfirmen investieren müssen oder einen gehassten Job für Jahrzehnte behalten, nur weil sie glauben, dass es nicht anders geht. Ist es normal, dass eine Person, die an einem Tumor leidet, vom Onkologen gesagt bekommt, sie könne weiter so leben (vor allem das gleiche essen) wie zuvor —nur mit Chemo. Ist das wirklich Lebensqualität oder sind wir nicht trotz unserem materiellen Überfluss ziemlich verarmt? Kurze Anmerkung: Sauberes, schadstofffreies Wasser und gut riechende Luft sind bei uns extrem selten geworden. Was wir jetzt atmen und trinken, hält nur gewisse Grenzwerte ein!) Die meisten Menschen wählen das Iphone 11 vor qualitativ hochwertigem Wasser und Luft!

Ich fühle mit jenen Mitmenschen, die ihre eigene Intuition nicht mehr wahrnehmen. Sie können weder die Menschen in ihrer Umgebung noch sich selbst fühlen. Wer immer unzufrieden, depressiv und sogar kolerisch auf einem Haufen Geld sitzt und den Weg zum Glück einfach nicht findet, bedarf ebenso einer Entwicklungshilfe. Es sind meist die Menschen, die in ihrer Unzufriedenheit oder Drang nach Anerkennung nach noch mehr materieller Erfüllung (auch durch Reisen an möglichst viele «exotische Orte») die Ressourcen der Welt im Lauffeuer vernichten. Mit Zufriedenheit kommt Bescheidenheit. Ich denke es würde unserem Planeten nur gut tun, wenn z.B. Schweizerinnen und Schweizer nicht mehr drei Erden brauchen würden und der Tag, an dem die nachhaltig zu Verfügung stehenden Ressourcen für ein Jahr verbraucht sind, nicht schon am 15. April wäre.

Wie leistet man in einer scheinbar reichen Gesellschaft Hilfe zur Entwicklung?

  1. Bewerte die Menschen nicht nach ihrem Verhalten. Es wird sie und dich unglücklich machen.
  2. Erkenne die Reichtümer um dich herum und fange sie an wertzuschätzen. Die Menschen in deiner Umgebung werden sie nach und nach auch erkennen.
  3. Gehe nicht gegen bereits entwickelte, reife Menschen vor, nur weil du ihr Handeln und dass was sie sagen noch nicht verstehst.
  4. Frage dich, was das positive an der Person ist, die du am meisten hasst. Kennst du sie/ihn überhaupt?
  5. Nicht mehr alles glauben, was in den Mainstram-Medien gebracht wird. Vor allem Gratiszeitungen können die geistige Gesundheit schädigen (stand heute in der 20Minuten und der Bild)
  6. MACH DICH NICHT KLEIN. Es nützt weder der Welt noch dir etwas, wenn du dich in eine Opferrolle begibst und nicht an deine Fähigkeiten glaubst. (Glaub mir, ich weiss von was ich schreibe)
  7. Komm ins Handeln: Reduziere deinen eigenen Ressourcenverbrauch. Hier ein paar Punkte, der Effektivität nach geordnet (mit dem effektivsten zuerst): Ernähre dich pflanzlich und möglichst lokal, ernähre dich gesund, kaufe nicht bei nichtenkelgerechten Firmen, reduziere deinen Abfall, kaufe langlebige Geräte und andere Gegenstände.
  8. Sei radikal ehrlich zu dir und zu anderen.
  9. Hilf deinen Mitmenschen, ihrer Bestimmung folgen zu können, indem du deine lebst.
  10. Abonniere diesen Blog!

In dem du dich wandelst und Wandel in dir zulässt, hilfst du der Welt. Es ist eine Frage der Achtsamkeit, all die vielen Situationen jeden Tag zu erkennen, in denen wir mit unseren einzigartigen Fähigkeiten die Realität verändern können. Unsere Realität und die unserer Mitmenschen. Ich coache Menschen auf ihrem Weg zu sich selbst und gebe Impulse und Tipps über diesen Blog. Jeder Mensch, der sich selbst findet und sich seiner Glaubenssätze und Prägungen (kurz seiner Schatten) sowie seinem Potential bewusst wird, ist nicht mehr zu stoppen. Er oder sie wird leuchten!   

Wie machst du das im Alltag? Schreibe es mir doch in die Kommentare. Wenn du mehr über die Themen dieses Blogs erfahren möchtest, dann abonniere ihn doch kostenlos. Du wirst immer dann informiert, wenn es wieder neuen Inhalt gibt.   

PS: Hilf mir doch bitte diesen Herbst, Menschen darauf aufmerksam zu machen, ihr Gartenlaub nicht mehr in die Biotonne zu werfen, sondern es selbst zu verwerten. Das bringt ebenfalls Auchtsamkeit und vielleicht sogar neue Kontakte. Was man alles damit machen kann erfährst du hier: https://erdwandler.com/2019/11/07/ein-schatz-des-herbstes-laub-und-was-man-alles-damit-machen-kann/

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das:
search previous next tag category expand menu location phone mail time cart zoom edit close